Visa nach Russland in Wien

Die Visumanträge können bei der Konsularabteilung der Botschaft der Russischen Föderation in Wien nach einer Terminvereinbarung gestellt werden.

Wenn keine Möglichkeit besteht, einen passenden Termin auszuwählen, wird es empfohlen, die Visumanträge beim Visazentrum (VF Services Limited, Austrian Branch) zu stellen.   

 

Das Visazentrum befindet sich in 1030 Wien, Neulinggasse 29.

 Telephon: +43720228426

 E-mail: info.rusvienna@vfshelpline.com

 Internetseite: www.vfsglobal.com/Russia/Austria

Visazentrum

Das Visazentrum wurde mit dem Ziel errichtet, die Servicequalität für österreichische Staatsangehörige, Staatsbürger anderer Länder und Staatenlose bei der Visumbeantragung zu erhöhen, maximalen Komfort zu bieten, sowie das Beantragungsverfahren zu vereinfachen und zu beschleunigen.  In Österreich sind die Visazentren in Wien und Salzburg eröffnet.

Die Visazentren sind offiziell beauftragt, Visumanträge von den Privatpersonen, Organisationen und Unternehmen (darunter auch Reiseveranstalter) anzunehmen, zu bearbeiten (inkl. Erhebung von Konsulargebühren), an die diplomatischen Vertretungen und Konsulareinrichtungen der Russischen Föderation zwecks Visumerteilung weiterzuleiten sowie die visierten Pässe an die Antragsteller zurückzugeben. Die Mitarbeiter des Visazentrums erteilen Auskünfte über das richtige Ausfüllen des Visumantrages, notwendige Papiere, Bearbeitungsverfahren, Bearbeitungsfristen usw.

Die endgültige Entscheidung über die Erteilung oder Ablehnung von Visumanträgen treffen ausschliesslich diplomatische Vertretungen und Konsulareinrichtungen der Russischen Föderation.

Die Antragsteller sind weiterhin berechtigt, das Visum direkt bei der russischen diplomatischen Vertretung oder Konsulareinrichtung zu beantragen. Jedoch, wenn der Antragsteller einen Visumantrag für sich selbst oder für die Familienangehörigen persönlich einreichen möchte, sollte er unbedingt eine vorherige Terminanmeldung machen. Ausserdem werden die Visumanträge auf Ersuchen vom Aussenministerium und ausländischen Botschaften direkt, ohne Einreichung über das Visazentrum, angenommen, darunter die Anträge von den Mitarbeitern der ausländischen diplomatischen Vertretungen und Konsulareinrichtungen in der Russischen Föderation, sowie von den Angehörigen offizieller Delegationen, die aufgrund einer Einladung von den Staatsorganen der Russischen Föderation einreisen. 

Alle Unternehmen und Einrichtungen, darunter auch Reiseveranstalter und Vermittlungsagenturen, die die Unterlagen zur Visumerteilung für Ihre Mitarbeiter und Kunden (unabhängig vom Reisezweck) einreichen möchten, haben ausschliesslich die Dienstleistungen des Visazentrums in Anspruch zu nehmen.

Für die erbrachten Dienstleistungen wird im Visazentrum eine feste Servicegebühr in der Höhe von 30 Euro erhoben. Die Servicegebühr ist von der Konsulargebühr zu unterscheiden, die an die diplomatische Vertretung oder Konsulareinrichtung überwiesen wird. Die Höhe der Konsulargebühr ist in den geltenden zwischenstaatlichen Abkommen und Tarifen festgelegelt.

Wenn Sie etwas an den Dienstleistungen des Visazentrums zu beanstanden haben (Beschwerden über mangelnde Kundenbetreuung, lange Wartezeiten, nicht korrektes Verhalten der Mitarbeiter usw.) oder Empfehlungen und Vorschläge zur Verbesserung mitteilen möchten, schicken Sie diese bitte per Post an die Adresse der Konsularabteilung der Botschaft der Russischen Föderation in Österreich: Reisnerstrasse 45-47, 1030 Wien oder per E-Mail: konsulat@rusemb.at. Ihre Anfrage wird unbedingt bearbeitet und beantwortet.

Bitte beachten Sie, dass die Visumanträge bei der Konsularabtelung der Botschaft nur persönlich eingereicht werden. Die von den Boten vorgelegten Anträge werden nicht angenommen.

Allgemeine Information

  1. Österreichische Staatsangehörige benötigen für Reisen nach Russland ein Visum, das in einer Konsularvertretung der Russischen Föderation in Wien (Wien, Niederösterreich, Burgenland, Steiermark), Salzburg (Salzburg, Tirol, Oberösterreich, Kärnten, Vorarlberg) oder beim Russischen Visazentrum in Wien (Wien, Niederösterreich, Burgenland, Steiermark) rechtzeitig vor der Reise beantragt werden muss.
  2. Fur Bürger aus Drittländern ist eine Aufenthaltserlaubnis (Aufenthaltstitel, Meldebestätigung oder Meldezettel (nicht älter als 3 Monate)) für die Republik Österreich erforderlich, ansonsten muss das Visum im Heimatland beantragt werden.
  3.  Das Visum wird für jeden Reisenden einzeln ausgestellt (keine Gruppenvisa). Es gilt fur einen bestimmten Termin (laut Einladung oder Reisebestätigung) und berechtigt zur einmaligen, zweimaligen oder mehrmaligen Ein- und Ausreise.
  4. Bei kombinierten touristischen Reisen (Russland-Baltikum-Russland, Russland-Mongolei-Russland usw.) muss ein zweifaches Visum beantragt werden.
  5. Die Beantragung ist Montags, Mittwochs und Freitags von 9.30 bis 11.30 Uhr moglich.
  6. Die per Post zugeschickten Unterlagen werden nicht bearbeitet.Wir bitten Sie höflichst Visa entweder persönlich in der konsularischen Vertretung oder beim Russischen Visazentrum in Wien oder Salzburg zu beantragen.

Grundsätzlich erforderlich:

  1. Ein Original-Reisepass (keine Passkopien, da das Visum im Pass eingeklebt wird). Der Reisepass soll in der Regel mindestens 6 Monate über das Ende der Reise hinaus gültig sein und mindestens zwei freie Seiten beinhalten.
  2. Der Visumantrag (Der Antrag muss online auf dem Sonder-Webservice ausgefüllt und nach dem Ausdrucken persönlich unterschrieben werden). Wichtiger Hinweis! Beim Ausfüllen des Antrages ist unbedingt die genaue Visastelle (Botschaft in Wien,  Generalkonsulat in Salzburg, Russisches Visazentrum in Wien) anzugeben, wo der Visumantrag eingereicht wird.
  3. Ein Passbild , das am Visumantrag festgeklebt werden soll (keine Ablichtungen). Format 3,5x4,5 cm. Fotos im Profil sowie Fotos, die den Antragsteller mit Sonnenbrille oder getönter Brille zeigen, sind zu vermeiden.
  4. Den Nachweis einer Reisekrankenversicherung. Die österreichische Sozialversicherung e-card wird nicht akzeptiert.
     Als Nachweis der Reisekrankenversicherung werden folgende Unterlagen anerkannt:
    • Kopie der Versicherungspolice. 


Zusätzlich erforderlich

  1. Für touristische Reisen:
    • eine förmliche Bestätigung über die Aufnahme eines ausländischen Touristen, ausgestellt vom russischen Reiseveranstalter, der in der ofiziellen Liste der russischen Reiseunternehmen eingetragen ist und entsprechende Referenznummer hat.
    • Das Touristenvisum kann einmalig (gültig bis zu 30 Tagen), zweimalig (gültig bis zu 30 Tagen) oder mehrmalig (gültig bis zu 6 Monaten) sein. Die mehrmaligen Touristenvisa für 6 Monate werden momentan auf Basis der Gegenseitigkeit nur für die Bürger von Österreich, Griechenland, Ungarn und Indien erteilt. Der Aufenthalt in Russland mit mehrfachen Visa darf 90 Tage pro Zeitraum von 180 Tagen nicht überschreiten. Für die Bürger der USA können die Touristenvisa auf Basis der Gegenseitigkeit auch für den Zeitraum bis zu drei Jahren erteilt werden. Die Dauer und Zahl der Einreisen sind in der Bestätigung über den Empfang eines ausländischen Touristen vermerkt.

  2. Für Geschäfts- und Dienstreisen, Studienaufenthalte, Sport-, Kultur-oder Schuleraustausch:
    • eine förmliche Einladung, ausgestellt durch eine Vertretung des russischen föderalen Migrationsdienstes (FMS) oder durch das russische Aussenministerium.
    • oder ein schriftliches Ersuchen der gastgebenden juristischen Person, des gastgebenden Unternehmens oder der gastgebenden Organisation, aus welcher der genaue Reisezweck, die Reisedaten und der Name, das Geburtsdatum, die Passnummer, die Staastsbürgerschaft der eingeladenen Person hervorgehen (laut zwischenstaatlichen Abkommen). Diese erleichterte Einladung gilt nur für die Bürger der Europäischen Union (ausser Grossbritannien und Irland), sowie die Bürger von Norwegen, Island, der Schweiz, den USA, Japan, China und Iran.
    • Diese Visa können einmalig (gültig bis zu 3 Monaten), zweimalig (gültig bis zu 3 Monaten) oder mehrmalig (gültig bis zu 5 Jahren, jedoch hängt es vom zwischenstaatlichen Abkommen ab) sein. Der Aufenthalt in Russland mit mehrfachen Visa darf 90 Tage pro Zeitraum von 180 Tagen nicht überschreiten. Für die Bürger der USA können die Visa auf Basis der Gegenseitigkeit auch für den Zeitraum bis zu drei Jahren erteilt werden

  3. Für Transitreisen:
    • Flug- oder Bahntickets;
    • Folgevisum fur das Drittland (bei Bedarf);
    • Wichtiger Hinweis! Bei Flugreisen nach Weissrussland und Kasachstan über den Flughafen in Moskau oder in einer anderen russischen Stadt brauchen Fluggäste unbedingt ein russisches Transitvisum (ungeachtet, ob der weitere Flug in demselben oder anderem Flughafen ist).
  4. Für Arbeitsvisa:
    • eine förmliche Einladung im Original, ausgestellt durch eine Vertretung des russischen föderalen Migrationsdienstes (FMS).
  5. Für private Reisen, wenn einladende Person ein Staatsangehöriger der Russischen Föderation ist und ständig in Russland wohnt:
    • eine förmliche Einladung im Original, ausgestellt durch eine Vertretung des russischen föderalen Migrationsdienstes (FMS).
  6. Für private Reisen, wenn ein Staatsangehöriger  eines Mitgliedstaates  der Europäischen Union, der auf dem Gebiet der Russischen Föderation rechtmässig (mit Aufenthaltsberechtigung von mehr als 90 Tagen) wohnhaft ist, enge Verwandte (Ehepartner, Kinder, Eltern, Grosseltern und Enkelkinder - Bürger der Europäischen Union) zu Besuch nach Russland einlädt:
    • ein schriftliches Ersuchen des Gastgebers (die Unterschrift des Gastgebers muss vom Notar beglaubigt sein);
    • Bestätigung des Verwandschaftsgrades;
    • Kopie des Reisepasses und Aufenthaltsberechtigung des Gastgebers in Russland.

 

Beachten Sie bitte folgendes:

  • Überprüfen Sie die Visa sofort nach Erhalt (Name, Geburtsdatum, Passnummer, Gültigkeitsdauer usw.), um die möglicherweise aufgetretenen Fehler rechtzeitig korrigieren zu lassen. Spätere Reklamationen können nicht berücksichtigt werden.
  • Bitte beachten Sie, dass diese Aufzählung von Papieren nicht abschliessend ist und dass bei auftretenden Fragen im Einzelfall die Vorlage zusätzlicher Unterlagen oder Angaben gefordert werden kann.
  • Die Vorlage gefälschter Unterlagen oder Visumanträge mit falschen Angaben führen zu einem Verbot der Einreise nach Russland.
  • Es wird darauf hingewiesen, dass die Einreise nach Russland trotz gültigen Visums verweigert werden kann, sofern sich an den Grenzstellen entsprechende Hinweise ergeben.

 

Visagebühren und Antragsbearbeitungszeit für Bürger der Europäischen Union (außer Großbritannien und Irland) sowie Bürger von Norwegen, Dänemark und der Schweiz

 

Gemäß Artikel 6 und 7 des Visaerleichterungsabkommens zwischen der Europäischen Gemeinschaft und der Russischen Föderation vom 25.05.2006 (Inkrafttreten am 01.06.2007)

Artikel 6 - Antragsbearbeitungsgebühren

1. Für die Bearbeitung der Visumanträge wird eine Gebühr in Höhe von 35 Euro erhoben.

2. Die Vertragsparteien verlangen eine Bearbeitungsgebühr von 70 Euro, wenn der Visumantrag und die nötigen Unterlagen vom Antragsteller erst drei Tage oder weniger vor seiner geplanten Abreise eingereicht werden. Ausgenommen sind die in Artikel 6 Absatz 3 Buchstaben b, e und f sowie in Artikel 7 Absatz 3 genannten Fälle.

3. Folgende Personenkategorien sind von der Antragsbearbeitungsgebühr befreit:

a) enge Verwandte – Ehepartner, Kinder (auch Adoptivkinder), Eltern (auch Vormunde), Großeltern und Enkelkinder – von Bürgern der Europäischen Union, die auf dem Gebiet der Russischen Föderation rechtmäßig wohnhaft sind;

b) Angehörige offizieller Delegationen, die mit an einen Mitgliedstaat, die Europäische Union bzw. die Russische Föderation gerichteter offizieller Einladung an Treffen, Besprechungen, Verhandlungen oder Austauschprogrammen sowie an Veranstaltungen von Regierungsorganisationen teilnehmen, die auf dem Gebiet der Russischen Föderation bzw. eines Mitgliedstaats stattfinden;

c) Mitglieder von nationalen und regionalen Regierungen und Parlamenten, von Verfassungsgerichten und Obersten Gerichten, sofern diese nicht durch dieses Abkommen bereits von der Visumpflicht befreit sind;

d) Schüler, Studenten, Postgraduierte und mitreisendes Lehrpersonal, die zu Studien oder Ausbildungszwecken einreisen wollen;

e) Behinderte und gegebenenfalls ihre Begleitpersonen;

f) Personen, die aus humanitären Gründen, beispielsweise zwecks Inanspruchnahme dringender medizinischer Hilfe, reisen müssen, sowie deren Begleitpersonen und Personen, die zur Beerdigung eines engen Verwandten reisen oder einen schwerkranken engen Verwandten besuchen wollen, wenn sie entsprechende Nachweise vorlegen;

g) Teilnehmer an internationalen jugendlichen Sportveranstaltungen und deren Begleitpersonal;

h) Teilnehmer an wissenschaftlichen, kulturellen und künstlerischen Tätigkeiten, darunter an Hochschul und anderen Austauschprogrammen;

i) Teilnehmer an offiziellen Austauschprogrammen von Partnerstädten.

Artikel 7- Antragsbearbeitungszeit

1. Die diplomatischen Vertretungen und konsularischen Einrichtungen der Mitgliedstaaten und der Russischen Föderation entscheiden innerhalb von 10 Kalendertagen nach Eingang des Antrags und der erforderlichen Dokumente über die Visumanträge.

2. Die Frist für die Entscheidung über einen Antrag kann in Einzelfällen insbesondere dann auf bis zu 30 Kalendertage verlängert werden, wenn eine weitere Prüfung erforderlich ist.

3. Die Frist für die Entscheidung über einen Antrag kann in dringenden Fällen auf 3 Arbeitstage oder weniger verkürzt werden.

 

Visagebühren für Arbeitsvisa und Studiumsvisa für Studenten, derer gesamte Aufenthalt in Russland 90 Tage übersteigt

 

Einmaliges Visum

Bearbeitung des Visumantrags innerhalb von 4 bis 20 Arbeitstagen – 67,50 Euro

Bearbeitung des Visumantrags innerhalb von 1 bis 3 Arbeitstagen – 112,50 Euro

Zweimaliges Visum

Bearbeitung des Visumantrags innerhalb von 4 bis 20 Arbeitstagen – 94 Euro

Bearbeitung des Visumantrags innerhalb von 1 bis 3 Arbeitstagen – 165,50 Euro

Mehrmaliges Visum

Bearbeitung des Visumantrags innerhalb von 4 bis 20 Arbeitstagen – 156,50 Euro

Bearbeitung des Visumantrags innerhalb von 1 bis 3 Arbeitstagen – 290.50 Euro

 

Visagebühren für alle Visaarten für Staatsbürger anderer Länder sowie Visagebühren für Arbeitsvisa und Studiumsvisa für Staatsbürger der EU-Länder

 

Die Visagebühren für alle Visaarten für Staatsbürger anderer Länder sowie die Visagebühren für Arbeitsvisa und Studiumsvisa für Staatsbürger der EU-Länder werden beim Antragstellen bekanntgegeben.

Die Bezahlung erfolgt an der Kasse (Schalter № 1) sofort nach dem Prüfen der Visaunterlagen (mit Maestro/VISA/Mastercard). Das Bargeld wird nicht angenommen. Es wird um keine Banküberweisungen gebeten.