19 Juni

Grußwort des Botschafters Russlands, Herrn Dmitrii Liubinskii, an die Teilnehmer der Grabner Wirtschaftsrunde

Sehr geehrter Herr Grabner,

liebe Gäste,

ich darf ganz herzlich alle Teilnehmer der Grabner Wirtschaftsrunde im Palais der Russischen Botschaft begrüßen. Wir nützen gerne die Möglichkeit, mit Unterstützung unseres Freundes Arnold Grabner Kontakte mit Vertretern der österreichischen Wirtschaft und Sport, die sich an unser Land interessieren, anzuknüpfen bzw. zu verbreitern. Die Idee eines solchen Treffens ist mir sofort gefallen.

Die Beziehungen zwischen Russland und Österreich entwickeln sich stets positiv. Ungeachtet der gegen Russland seitens der EU eingeführten Sanktionen, die absolut sinnlos sind und keiner von Seiten gut tun, arbeiten unsere Staaten nach wie vor intensiv zusammen. Der bilaterale Umsatz wächst in den letzten drei Jahren nachhaltig und hat im Jahre 2018 5,79 Mrd. US-Dollar erreicht – ein absoluter Rekord in unseren Beziehungen. Auch die gegenseitigen Kapitalanlagen steigen: aus Österreich nach Russland – ca. 6 Mrd. US-Dollar, aus Russland nach Österreich – ca. 27 Mrd. US-Dollar. Es werden große Projekte in der Energiewirtschaft und Infrastruktur zustande gebracht.

Zur Festigung von gegenseitigem Interesse der Völker Russlands und Österreichs tragen zahlreiche kulturelle und humanitäre Aktionen im Rahmen von thematischen bilateralen Jahren bei. Heuer läuft das Programm des „Jahres der Jugend“. Für 2020/21 ist „Jahr der Literatur und Theater“ geplant. Die neue Plattform – das gesellschaftliche Forum „Sotschi Dialog“ ist gegründet und hat bereits seine Arbeit begonnen.

Auch direkte Kontakte zwischen russischen Regionen und österreichischen Bundesländern breiten sich aus. Eine gute Möglichkeit dafür bietet sich unter anderem an der kommenden 15. Konferenz Europäischer Regionen und Städte am 6.-7. Oktober in Salzburg, zu welcher auch Vertreter aus Russland eingeladen sind.

Wir bewegen uns gemeinsam ganz zuversichtlich nach vorne in Sachen Entwicklung und Stärkung der bilateralen Beziehungen in verschiedenen Bereichen, Realisierung der geplanten gegenseitig vorteilhaften Projekten, Förderung von neuen zukunftsorientierten Plänen. Auch Sie sind herzlich eingeladen daran teilzunehmen – die Türe der Russischen Botschaft sind für Besprechung aller interessanten und nützlichen Initiativen offen!

Zum Schluss: es ist ein offenes Geheimnis, dass der Chef dieser Wirtschaftsrunde, der diesem Kreis auch sein Namen geschenkt hat, in zwei Wochen sein Jubiläum feiert. Möge das heutige Treffen eine kleine Ouvertüre zum großen Geburtstagsfest sein!